Christoph Gesing

from the depth
Malerei
 
 
11. Juni bis 9. Juli 2022
Christoph Gesing, Canal No.10, 2016, Acryl auf Holz, 42x29,7 cm
Christoph Gesing, Canal No.10, 2016, Acryl auf Holz, 42x29,7 cm

 
Eröffnung: Freitag, 10. Juni 2022, 20:30 Uhr
Begrüßung und Einführung: Christina Biundo
Kuratorin: Christina Biundo

Bitte beachten Sie beim Besuch der Galerie das aktuelle Hygienekonzept.

Christoph Gesing

geboren 1956, lebt in Köln.

1976-83   Kunstakademie Düsseldorf bei G.Richter und E.Heerich (Meisterschüler)
1999/2000   Kunst-am-Bau Projekt, Zeche Ickern/Castrop Rauxel
1998-2001   Lehrauftrag an der Kunstakademie Münster
2003   Arbeitsstipendium Edenkoben, Kulturstiftung Rheinland-Pfalz
2004-2010   Projekt "Antlitz", Bildungswerk der Erzdiözese Köln (K)
 

Christoph Gesings gesamtes Werk ist gekennzeichnet durch die Auseinandersetzung mit Farbe, mit ihrer Beschaffenheit, Oberfläche und Ausdruckskraft. In der Gegenüberstellung von vornehmlich zwei Farben ergründet Gesing in der Ausstellung from the depth in drei Werkgruppen auf unterschiedliche Art deren Zusammenspiel und Wirkkraft. Durch die gewählten Farbgegensätze und die eigenwillige Gegenüberstellung eröffnet sich eine frappierende Leuchtkraft in den Bildern, die vereinzelt scheinbar in deren Tiefe blicken lässt. In der oft gleißenden Farbigkeit löst sich das Gegensatzpaar Harmonie-Disharmonie zugunsten eines Experiments mit dem Phänomen der Farbwahrnehmung auf. Farbwahrnehmung ist als Teilbereich des Sehens die Fähigkeit, Licht in Abhängigkeit von der Wellenlänge der elektromagnetischen Strahlung verschieden wahrzunehmen. Dabei können unterschiedliche spektrale Zusammensetzungen des Farbreizes zur gleichen Farbwahrnehmung führen, weshalb allein aus der wahrgenommenen Farbe nicht die Zusammensetzung des Farbreizes erschlossen werden kann. Farbe ist letztlich ein subjektiv wahrgenommener Sinneseindruck, den Gesing in den Arbeiten der drei Werkgruppen "Canals", "Cases" und "Duochrome" der Ausstellungl analytisch nutzt, um neuartige Farb-Bild-Erfahrungen zu ermöglichen.

Bei den in zwei Farbschichten angelegten Holzbildern der Werkgruppe "Canals" leuchtet, einem Lichtstrahl gleich, ein scharf begrenzter Streifen der erst angelegten Farbe in die Bildoberfläche.
Die Glasbilder der Werkgruppe "Cases" erscheinen wie Schaukästen, die sich hinter monochrom bemalten Glasflächen in einer verschwommen wahrgenommenen, diffusen Raumtiefe eröffnen.
In den Leinwandarbeiten der Werkgruppe "Duochrome" stehen sich an der gemalten Bildoberfläche zwei Farben gegenüber, die einen individuellen Farbreiz hervorrufen und im Auge der Betrachtenden zu einer subjektiv wahrgenommen Farbe verschmelzen können.

Ausstellungen/Auswahl:

2021
Summershow "Füllhorn", Julia Ritterkamp
2018
duochrome bei Julia Ritterskamp, Düsseldorf(E)
Hydrography VI e9a, projectspace for abstract and minimal art, Freiburg
farbzonen/strukturfelder Kunstraum 383, Köln
Köln plus - Farbmalereipositionen Verein für aktuelle Kunst Ruhrgebiet, Oberhausen
freshtest 4.0 Kunstverein Koelnberg, Köln
2017
Duochrom, Kunstraum K634, Köln(E)
hydrophil Galerie SchmidtundSchütte, Köln
restatement Kunstverein Brackenheim
2016
Duochrome - Arbeiten auf Papier Galerie Carla Reul, Bonn(E)
unplugged Galerie Schütte im Kunstraum der Scheid´tschen Hallen, Essen-Kettwig (mit B. Dörffler)
restatement Galerie SchmidtundSchütte, Köln
grenzenlos-himmlische Perspektiven Schlosskirche Bonn
2015
Malerei- Installation > 300 Duochrome für Oberhausen Verein für aktuelle Kunst/Ruhrgebiet e.V.(E)
2014
COLOUR BLACK AND WHITE labor PROJEKTGALERIE, Köln (mit B. Dörffler)
Unter einer Decke Mischpoke e.V., Mönchengladbach
2013
Duochrom Field Institute, Raketenstation Insel Hombroich(E)
2012
THE FIRST MORNING St. Gertrud, Köln
horizontal Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
2011
Galerie Clasing, Münster(E)
Verein für aktuelle Kunst / Ruhrgebiet e.V., Oberhausen (mit E.Becker, M. von Stetten)
2009
KSI, Bad Honnef(E)
360° Halle 10, Köln
2008
Antlitz St. Edith Stein, Bonn(E)
Auszugsweise Galerie Jöllenbeck, Köln
2007
Emschertalmuseum, Herne(E)(K)
Kunstwerk, Köln(E)
2006
between the colours TUFA Art 2.OG, Trier(E)
Galerie Jöllenbeck, Köln(E)
Galerie Clasing, Münster(E)
Antlitz City-Kirche, Leverkusen, Kath. Stadthaus, Wuppertal(E)
2005
Antlitz St.Theodor, Köln-Vingst, ASG-Haus, Düsseldorf(E)
2004
Galerie Clasing, Münster(E)
Halbwert(s)zeit Städtische Galerie Villa Streccius, Landau/Pfalz
Antlitz St. Agnes, Köln, St. Kilian, Erftstadt-Lechenich (E)(K)
2003
Galerie Jöllenbeck, Köln(E)
Crossroads Kunstverein Mannheim (mit P.Argent,M.Sendlinger) (K)
D57 Gegenüberstellung Galerie Der Spiegel, Köln
2002
Galerie Clasing, Münster(E)
Bits'n Pieces Galerie Jöllenbeck, Köln
2001
Galerie Jöllenbeck, Köln(E)
2000
Die Farbe hat mich, Künstlerhaus Dortmund




Galerie Junge Kunst
Karl-Marx-Straße 90, 54290 Trier
+49 (0)651 / 976 38 40

Samstag und Sonntag 14-17 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung
Diese Seite teilen:   
Facebook     Twitter     E-Mail

Letzte Aktualisierung: 10.05.2022 15:34:29 © 2022 Kunstverein Trier Junge Kunst e.V.