Thoralf Knobloch

Fundbüro
Malerei
Thoralf Knobloch, Marktstand, 2020, Öl auf Leinwand, 135 cm x 100 cm, Courtesy Galerie Gebr. Lehmann (Atelieransicht)
Thoralf Knobloch, Marktstand, 2020, Öl auf Leinwand, 135 cm x 100 cm, Courtesy Galerie Gebr. Lehmann (Atelieransicht)
 
3. Oktober bis 14. November 2020

Die Vernissage entfällt.
Zur Eröffnung wird ein Video zur Ausstellung veröffentlicht.


Kurator: Sebastian Böhm

Aufgrund der aktuellen Corona Bestimmungen kann die Ausstellung nur von Gruppen aus einem Haushalt oder maximal zwei Personen gleichzeitig besucht werden. Bitte tragen Sie auch einen Mund-Nase-Schutz.


Ein leiser Blick in das Anthropozän

Der Kunstverein Trier Junge Kunst zeigt vom 3. Oktober bis zum 14. November 2020 Malerei von Thoralf Knobloch. Der Künstler, der aktuell in Berlin lebt und arbeitet, ist bundesweit und international präsent und wird beachtet, wegen einer Malerei, die einen fremdelnden Blick in die Welt mit der Wärme malerischer Zuwendung verbindet.

Jedes Stück Welt scheint heute abhängig von der Entscheidungskraft des Menschen, kaum ein Stück scheint unbearbeitet. Die Motive, die uns auf Thoralf Knoblochs Leinwänden angeboten werden, sind allesamt Fundstücke dieses vom Menschen Gemachten. Nicht zu adressierende Orte, Stadträume, Sichtfelder, Landschaften, sie alle atmen die Anwesenheit des Menschen in dessen Abwesenheit. Eine sich aus diesen Welt-Ausschnitten speisende Malerei darf nicht verstecken, dass auch sie selbst Gemachtes ist. Thoralf Knobloch schafft das, und gibt das von ihm Gemachte der Beobachtbarkeit frei.

Scharf abgegrenzt erscheinen Farbfelder in den Vorder-, Hinter- und Mittelgründen seiner Bilder, sie verbinden sich durch das Verteilen optischer Massen und Linien im Format oder durch Farb-Module, oftmals kleine Farbanker in und neben den "Dingen". Wenn es Gewicht im Bild braucht, bilden Farben Körper und teilen sich doch immer eine Raum-Farb-Temperatur. Wenn ein Teil aus dem Bild kippen möchte, wird es gehalten. Alle Bauteile der Arbeit bedingen einander und sind Teile des Gemachten, des sorgsam Gewollten, schöpfend aus malerischen Möglichkeiten. Sie sind Malerei, die ohne Zuneigung zur Malerei nicht da sein kann.

So tritt in den Bildern von Thoralf Knobloch nicht nur die vergängliche Kraft, die Gewalt des Menschen in einem "Anthropozän" auf, sondern auch der Anspruch auf die Welt als Ort der Beziehung des Menschen zu allen Dingen. Die Beziehung, die eine Wertigkeit des Seienden erst Bewusst sein lässt.

Sebastian Böhm, 2020


Vita
Geboren 1962 in Bautzen.
1994 Abschluss, Malerei, Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Ralf Kerbach.
Thoralf Knobloch lebt und arbeitet in Berlin.

Knoblochs Werke befinden sich unter anderem in der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Albertinum.

Einzelausstellungen (Auswahl seit 2009)
2020   Fundbüro, Kunstverein Trier Junge Kunst
2019   Jägerschenke, Galerie Hartwich, Sellin
2018   Stichprobe, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden
2017   Uferweg Nord, GAA Gallery, Wellfleet, USA
2015   Paintings, GAA Gallery, Wellfleet, USA
2013   Hinterland, Städtische Galerie Dresden, Kunstsammlung
2012   Thoralf Knobloch: 2012, James Flach Galleri, Stockholm
2012   Im Abseits, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
2011   Wegkreuz, Wilkinson Gallery, London
2010   Hold the Fort, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden
2010   Thoralf Knobloch (mit Irene Hofmann), Kunstverein, Bautzen
2009   Thoralf Knobloch, Tony Shafrazi Gallery, NY
2009   Essen, Trinken, Angeln, Galerie Gebr. Lehmann, Berlin

Gruppenausstellungen (Auswahl seit 2009)
2020   FLUID. Das Ganze vom Teil, Freunde aktueller Kunst e.V., Zwickau
2020   Umbruch und Beständigkeit, Kunstsammlung Lausitz, Senftenberg
2019   POINT OF NO RETURN, MdbK. Museum der bildenden Künste, Leipzig
2019   "Memory Slips", Gaa Gallery, Köln
2019   Bilderberg_89_Bilderflut, Städtische Galerie AdA, Meiningen
2018   AGAINST FORGETTING II, GAA Gallery, Wellfleet, USA
2018   Against Forgetting I, GAA Gallery, Provincetown, MA, USA
2018   Concurrent Realities, GAA Gallery, Provincetown, MA
2017   Freimütig, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden
2016   Made in Germany: the Rubell Family Collection, McNay Art Museum, San Antonio, Texas
2016   Thoralf Knobloch, Jan Muche, Klaus Walther, Galerie Hartwich, Sellin
2015   Collateral Drawing 3, Rosalux, Berlin
2014   Architekt, Busdriver, Zwei Brücken, Lipsiusbau, Dresden
2013   25, Galerie Gebr. Lehmann, Berlin
2013   Dächer & Dachlandschaften, Museum Kitzbühel, Kitzbühel
2012   Kalte Rinden - seltene Erden. Märkisches Museum Witten, Witten
2012   geteilt/ ungeteilt. Kunst in Deutschland von 1945 - 2010, Staatliche Kunstsammlungen, Galerie Neue Meister, Dresden
2010   Das versprochene Land, Staatliche Kunstsammlungen, Albertinum, Dresden
2010   Koordinatensystem Kunst, Neuer Sächsischer Kunstverein, Dresden
2010   Verschaukelt! Eine Kulturgeschichte, Altonaer Museum, Hamburg
2009   Defiance & Melancholy. German Painting, City Art Museum Helsinki


Aus: Wikipedia: Thoralf_Knobloch
Thoralf Knobloch bei: Galerie Gebr. Lehmann, Dresden


Galerie Junge Kunst
Karl-Marx-Straße 90, 54290 Trier
+49 (0)651 / 976 38 40

Samstag und Sonntag 14-17 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung


Einladung Vernissage am 2. Oktober 2020

In Zusamenarbeit mit Galerie Gebr. Lehmann, Dresden

Diese Seite teilen:   
Facebook     Twitter     E-Mail

Letzte Aktualisierung: 24.09.2020 11:16:41 © 2020 Kunstverein Trier Junge Kunst e.V.