VERSION

Gruppenausstellung in der Tuchfabrik Trier
Künstler des Verein der Düsseldorfer Künstler VdDK 1844 und des Kunstverein Trier Junge Kunst
VERSION, Gruppenausstellung in der Tuchfabrik Trier

 
17. März bis 8. April 2018

Eröffnung: Freitag, 16. März, 19:30 Uhr

Kuratoren: Gisela Happe und Sebastian Böhm


Der VdDK 1844 gehört zu den ältesten Künstlerorganisationen Deutschlands. Der Kunstverein Trier Junge Kunst e.V. ist deutlich jünger, verbindet aber ebenfalls die Strukturen einer Künstlervereinigung mit denen eines Kunstvereins. Vom 17. März bis 8. April 2018 mischen sich in der Ausstellung VERSION zentrale künstlerische Positionen beider Vereine: Gisela Happe, Ekkehard Neumann, Edith Oellers, Peter Schwickerath, Anja Maria Strauss, sowie Sebastian Böhm, Britta Deutsch, Werner Müller und Stefan Philipps bilden eine temporäre, künstlerische Vereinigung im 2. OG der Tuchfabrik Trier.

"Genau genommen gibt es 'die Kunst' gar nicht. Es gibt nur Künstler." Diese Erkenntnis des Kunsthistorikers Ernst Gombrich setzen Künstlervereinigungen in gesellschaftlichen Mehrwert um. Der "Verein der Düsseldorfer Künstler zur gegenseitigen Unterstützung und Hilfe gegr. 1844", kurz: VdDK 1844, gehört zu den ältesten Künstlerorganisationen Deutschlands. Der 1844 gegründete Verein, zunächst eine Vereinigung um Notlagen von Künstlern zu begegnen, ist heute eng verwoben mit dem Verein zur Veranstaltung von Kunstausstellungen e.V., der in jedem Jahr "Die GROSSE Kunstausstellung NRW" im Museum Kunstpalast in Düsseldorf veranstaltet. Der Kunstverein Trier Junge Kunst e.V. lebt, deutlich jünger, deutlich kleiner, ebenfalls diese Verbindung von Künstlervereinigung und Kunstverein: Er zeigt in der vereinseigenen Galerie Junge Kunst Ausstellungen zeitgenössischer Kunst von meist dem Verein nicht angehörenden Künstlerinnen und Künstlern und nutzt das entstehende Potential, um zeitgenössischer bildender Kunst aus Trier einen angemessenen Auftritt zu ermöglichen. So wird auch der jährliche Ausstellungstermin im 2. OG der Tuchfabrik Trier meistens genutzt, um externe künstlerische Positionen zu präsentieren. Auf Initiative des VdDK 1844 wird diesmal gemischt: Gisela Happe, Ekkehard Neumann, Edith Oellers, Peter Schwickerath, Anja Maria Strauss, Sebastian Böhm, Britta Deutsch, Werner Müller, Stefan Philipps, Künstlerinnen und Künstler beider Vereine, werden im lebendigen Austausch nach Verbindungen und Kontrasten suchen und eine temporäre, künstlerische Vereinigung im 2. OG der Tuchfabrik Trier aufbauen.

Zitat: Ernst Gombrich: Die Geschichte der Kunst. Phaidon, Köln 1952



Gisela Happe

Düsseldorf
  Gisela Happe, Großer Moorbach (Triptychon), Mischtechnik auf Plexiglas + C-Print/Diaplex, 70 x 155 x 3 cm, 2013   1956 geboren in Düsseldorf
1976-81 Studium Hochschule Niederrhein/Krefeld
seit 1981 freie Malerei und Ausstellungen

Abb.: Großer Moorbach (Triptychon), Mischtechnik auf Plexiglas + C-Print/Diaplex, 70 x 155 x 3 cm, 2013
  www.giselahappe.de
     
Ekkehard Neumann

Münster
  Ekkehard Neumann, ohne Titel (Bodenfaltungen), 2006-17, Eisen, Eisenguss, Farbe, unterschiedliche Maße (Detail)   1951 geboren in Oldenburg/Oldbg.
1973-74 Studium Universität Göttingen
1974-78 Studium Staatliche Kunstakademie Düsseldorf

Abb.: ohne Titel (Bodenfaltungen), 2006-17, Eisen, Eisenguss, Farbe, unterschiedliche Maße (Detail)
  www.ekkehard-neumann.homepage.t-online.de
     
Edith Oellers

Düsseldorf
  Edith Oellers, Antwerpener Kämmerchen, 207 x 110 cm, 2017, Öl auf Nessel (Ausschnitt)   1957 geboren in Duisburg
1975-81 Studium Kunstakademie Düsseldorf

Abb.: Antwerpener Kämmerchen, 207 x 110 cm, 2017, Öl auf Nessel (Ausschnitt)
  www.edith-oellers.de
     
Peter Schwickerath

Düsseldorf
  Peter Schwickerath, Plastik Stahl 12 / 16, 2 Piner mit Stahlplatte verbunden, Piner 120 mm, 1 x 0.75 x 0.50 m, Gewicht ca. 75 kg   1942 geboren in Düsseldorf
1964 Studium Folkwangschule für Gestaltung, Essen
1965 Schüler von Bildhauer Curt Beckmann
1966 Studium Kunstakademie Düsseldorf

Abb.: Plastik Stahl 12 / 16, 2 Piner mit Stahlplatte verbunden, Piner 120 mm, 1 x 0.75 x 0.50 m, Gewicht ca. 75 kg
  www.peterschwickerath.de
     
Anja Maria Strauss

Neuss
  Anja Maria Strauss, OHNE TITEL-Objekt-Robinie, Federstahldraht, Beton - H 85 x B 50 x T 50 cm   1973 geboren in Saarlouis
1998-2000 Staatliche Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan

Abb.: OHNE TITEL-Objekt-Robinie, Federstahldraht, Beton - H 85 x B 50 x T 50 cm
  www.objekt-natur.de
     
Sebastian Böhm

Trier
  Sebastian Böhm, Walt I, Eitempera, Kohle, Jute, Dammar, 50 x 45 x 5 cm, 2015   1972 geboren in Berlin
Seit 1993 bildkünstlerische Arbeit: Malerei und Plastik, Objekt im Außenraum

Abb.: Walt I, Eitempera, Kohle, Jute, Dammar, 50 x 45 x 5 cm, 2015
  www.sebastianboehm.eu
     
Britta Deutsch

Trier
  Britta Deutsch, Nachricht, Diverse Hölzer, Butylkautschuk, 2017, 25 x 20 x 9 cm, aus der Serie Korrespondenz   1968 geboren in Trier
Studium Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Studienaufenthalt in Paris
1996 Förderstipendium der Universität Mainz

Abb.: Nachricht, Diverse Hölzer, Butylkautschuk, 2017, 25 x 20 x 9 cm, aus der Serie Korrespondenz
  www.junge-kunst-trier.de
     
Werner Müller

Zerf
  Werner Müller, Landschaft, Öl auf Leinwand, 85 x 70 cm, 2013   1958 geboren in Zerf

Abb.: Landschaft, Öl auf Leinwand, 85 x 70 cm, 2013
  www.junge-kunst-trier.de
     
Stefan Philipps

Trier
  Stefan Philipps, Shapes on a Line, Collage aus gerostetem Japanpapier auf Bütten, Blattgröße 54 x 40 cm, 2017 (Ausschnitt)   1958 geboren in Saarburg
Studium Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Studium bei Prof. Elfi Knoche-Wendel in Mainz
Seit 1995 freie künstlerische Arbeit

Abb.: Shapes on a Line, Collage aus gerostetem Japanpapier auf Bütten, Blattgröße 54 x 40 cm, 2017 (Ausschnitt)
  www.stefanphilipps.de
     



Kultur- und Kommunikationszentrum Tuchfabrik
Ausstellungsraum 2. OG
Wechselstraße 4, 54290 Trier
www.tufa-trier.de
Diese Seite teilen:   
Facebook     Twitter     Google+     WhatsApp     E-Mail

Letzte Aktualisierung: 05.02.2018 11:43:27 © 2018 Kunstverein Trier Junge Kunst e.V.