Enrik Hüpeden
Malerei
Galerie Junge Kunst, Acryl auf Wand, 300 x 840 cm
Arbeit von Enrik Hüpeden in der Galerie Junge Kunst, Acryl auf Wand, 300 x 840 cm
10. März bis 7. April 2007

Eröffnung: Freitag, 9. März, 20.30 Uhr
Kuratoren: Claudia Wenzler und Klaus Maßem


In seiner abstrakten Malerei erschafft Hüpeden Bildebenen mit Richtung, Rhythmus und Dimension und verwebt diese miteinander. Unsere zentralperspektivisch geschulte Wahrnehmung sucht nach einem plausiblen, zusammenhängenden Bildraum, analog zur Alltagserfahrung, um schließlich einem imaginären Raum von ganz eigener Logik zu begegnen, der nur innerhalb des Bildes existiert. Im Zentrum der Ausstellung steht eine eigens für die Räumlichkeiten des Kunstvereins konzipierte Wandmalerei, die im ersten Moment Assoziationen an Architektur oder geometrische Muster hervorruft. Beim Versuch die eigene Wahrnehmung mit der Malerei abzugleichen beginnen sich die Ebenen zu verschieben - Licht und Schatten, Vordergrund und Hintergrund wechseln. Die Arbeit nimmt Stellung im und zum Raum.

Enrik Hüpeden, 1966 in Hamburg geboren, studierte an den Kunstakademie in Karlsruhe und Düsseldorf bei Prof. Erwin Gross und Prof. Jan Dibbet. 1994 war er Stipendiat am Surikow Institut in Moskau und erhielt 1996 das Graduiertenstipendium des Landes Baden-Württemberg. Enrik Hüpeden lebt in Köln.


Galerie Junge Kunst
Karl-Marx-Straße 90, 54290 Trier
0651 / 9 76 38 40

Freitag 17-19 Uhr, Samstag und Sonntag 14-16 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Mit freundlicher Unterstützung von: RINGEL & PARTNER werbeagentur + Fotostudio


Rundfunkbeitrag SWR2 "Journal am Mittag" vom 16. März 2007

 


Letzte Aktualisierung: 25.03.2014 11:02:23 © 2015 Kunstverein Trier Junge Kunst e.V.